ooo
auf dieser seite stellt die redaktion
arbeitsweisen von spechtartartisten vor
deren tun sich als skulpturelles
denkwerken beschreiben lässt
ooo






p r o d u z e n t e n
o v o n
denkwerken
------------------


inhaltsübersicht

kunststrategien
jürgen o. olbrich
erbauung eines weltreichs
clemens gadenstätter
gesamtkunstwerker
ilse kilic & fritz widhalm
verrückungen
matthias schamp
geistige skulpturen
günter specht
lebenumfassendes
jürgen zimmermann





jürgen o.olbrich
strategien



life is art enough


liste der seit vielen jahren verfolgten
projekte und arbeitsweisen
genauere beschreibungen folgen demnächst


secret programs
postcard-corrections since 1977
expanded contacts
travelling affairs
productive routines
extended exchanges
boogi woogi on copier
letters answered letters since 1977
kaffeefilterarchiv since 1978
paper police since 1989 - retrospective 2002
the `album´ albums / das universelle fotothemen-system (1991)
my very first poem (2001)
the artist´s memory
collective copy
ansage-besucherzählung
objekt-zeitschrift >tiegel + tumult<

zeitschrift >no news<




schaffung eines verschwörungsortes

neben dem sammeln sind kommunikation und interaktion, die zusammenarbeit mit kollegen wesentliche bestandteile von olbrichs künstlerischer strategie. noch heute ist es eine legende, das haus kunoldstraße 34 in kassel, das der künstler ende der 70er jahre zu einem internationalen knotenpunkt der performance- und aktionskunst machte. eine art verschwörungsort, an dem künstler aus allen teilen der welt ihre weitgreifenden projekte ausdachten. auf diese weise entwickelte sich das, was man heute netzwerk nennen würde

e
s waren 2000 künstler weltweit, mit denen olbrich zu zeiten seines aktionshauses in kontakt stand.

während der documenta 8 (1987) wohnten in diesem haus acht künstler aus kanada, der schweiz, den niederlanden, england und deutschland und entwickelten das projekt city souvenir. diese gruppe, bekannt geworden unter dem namen „the nomads“, kommt immer wieder an verschiedensten orten der welt und in unterschiedlicher besetzung zu künstlerischen aktionen zusammen. auch in die eigenen projekte integriert jürgen olbrich immer wieder künstlerkollegen, so etwa für die künstlerzeitschriften, die er herausgibt (collective copy, NO NEWS und die objekt-zeitschrift tiegel + tumult). für seine neueste arbeit the artist´s memory, die auf das prinzip des bekannten bilder-gedächtnisspiels zurückgreift, hat er verschiedene künstler danach gefragt, an was sie erinnern wollen und an was sie sich selbst erinnern möchten. jeder der teilnehmenden künstler schickte so zwei bilder unterschiedlichen inhalts zurück, die nur in der person vereint sind.

die kunst von jürgen o. olbrich spannt ein weites feld auf zwischen spontaner performance und jahrzehntelangem sammeln, zwischen experiment und dokumentation. und ist dabei immer dem leben auf der spur, denn „art is where you find it“.







clemens gadenstätter
ist erbauer eines betretbaren weltreichs
des weltweit grössten raums aus unfassbarer materie/
hier wirken energien unter schärfster gesetzlich festgelegter
ordnungskraft auf überbordende fantasie
hier geht es um ungeheuerliches und um unendliches

über das ungewöhnliche des materials und der noch viel ungewöhnlicheren handhabung desselben durch c.g.
demnächst
mehr






ilse kilic & fritz widhalm
gesamtkunstwerker
ilse und fritz als person ihre umgebung ihre kreativen produkte
ihr wirken ihre philosophie als einheit
sind kunst werk skulptur

ein erster einblick
über ein interview







matthias schamp
zeichensetzer
und verrücker von dingen
m.sch. erschliesst verblüffende neue perspektiven
macht denkkunst ist performer
seine arbeitsmaterialien
sind worte und sehr sehr mutige handlungen

inszenierung optischer denkereignisse

o wir-sind-das-bild-demonstrationen seit 1999
o beweisaufnahmen seit 1993
o wirsingperformance
2003
o objets perdus 2003
o das prinzip der schmidtstrasse

o
hamsterperformance
o shopwindowreading
o radioplastiken seit 2000
o
bei regen findet die veranstaltung nicht statt
o günter-bruno-fuchs-gedächtnissaufen seit 1998
o
hubschrauberaktionen
o schaufensterlesungen seit 1997



weitere informationen demnächst






günter specht
erstellt sichtbare und unsichtbare gebilde mit ausmaßen


nicht sichtbar *****
gsp bewirkt innerhalb des projektes 'spechtsgeflecht'
dass alle menschen denen er je begegnete
sich an einem vorbestimmten ort noch einmal einfinden/
niemandem ist dieser ort als treffpunkt bewusst und doch wird jeder da sein/ nicht alle zur gleichen zeit
wohl aber alle am gleichen ort/
alle sind teil eines ganzen das bis dahin nicht sichtbar war/
man kann die gesamtheit als geistige skulptur auffassen/ gleiche an diesem ort aufgenommene informationen werden in der erinnerung jedes einzelnen hinterlegt und sind weiteres zeichen dieses miteinander verbundenseins/ es ensteht eine geistige holografische skulptur/ jeder einzelne trägt in sich gleiche erinnerungsfragment wie die gesamtheit

voraussichtlicher abschluss dieser arbeit 2026


lufttausch
ist ein sichfinden in einer absurden handlung

künstlerkollegen sammeln an vielen orten der welt luft
lagern diese proben in den tauschluft archiven gütersloh
diese handlung ergibt ein verbundenheit im geiste dadas
und ist damit eine geistige skulptur


haarsammlungen zeitabbildungen
kolonnen von einmachgläsern zeigen den gesammelten
täglichen verlust/ verlorengegangene haare
einzelner personen zeigen von glas zu glas
ihr fortschreitendes ergrauen
zeigen das fortschreiten von verfall und verfliessender zeit
fassen das unfassbare das abstrakte ...
zeit wird zum sichtbaren objekt


bücker und aufheber von visionen
gsp. und ihm verbundene collecteure sind
aufheber von notizen die über die strassen wehen
diese notizen geben auskunft über die vorstellung
der menschen vom morgen
einkaufszettel erzählen von der vision eines lebens im morgen
notizen zeigen visionen vom handeln im morgen


austausch von realität*****
(siehe kommentar ganz unten)
diese arbeitsweise zieht sich durch viele spechtsche denkprodukte
man kann sich nie sicher sein in welcher der vielen möglichen welten
sich die spechtschen schilderungen oder informationsübermittlungen gerade bewegen
fast immer sind es collagen ... das heisst die einzelnen realitäten und fastrealitäten überlagern und verschränken sich


schaffen von subjektiven mythen

o
erinnerungsbrote fixieren die worte der bäckerin


o
mutterlappen als objekte des meditativen erinnerns

o
rettung der verworfenen dinge und ihre transformation ins ästhetische/
im moment ihres verfalls erfolgt durch gsp.
ihre erhebung zum beachteten



*****
nur durch das internet realisierbare denkweisen



A)
siehe ersten punkt ... ganz oben ... 'nicht sichbare skulptur'
diese geistige skulptur
ist spezielle internetmöglichkeit
das treffen findet statt ... diese menschen melden sich ... gestorbene werden von den kindern oder enkeln abgemeldet

B)
die spechtartwebsite ist über ihre übliche
gewohnte funktion (information) hinausgehend
eine ständig fortgeschriebene geschichte / erzählung
sie kreiert welten ... um personen ... schafft orte und
geschehnisse ... in den köpfen der betrachter ...
es enstehen neue wahrheiten

(manchmal treten diese images in die reale welt)

diese eigenart der website ist
nicht als literarisches produkt gekennzeichnet
wird nicht wie auf einer bühne als kunstprodukt gezeigt
sondern
sie tritt auf ... wie die realität selbst ...
das 'nachrichtenmedium' internet fungiert als trojanisches pferd

die elemente sind:
die wahrheit
die fastwahrheit

die unwahrheit / erzählerische erfindungen

die poesie
das dokumentarische und das pseudodokumentarische

kurzum:
es sind die elemente des täglichen lebens ...

hier ... auf der website ... allerdings nicht gezeigt als unlautere bemühung ... sondern als ein bewusst gestaltetes stück







jürgen zimmermann
umfassendes handeln

es fällt schwer für ein solches gesamthandeln einen
angemessenen begriff zu finden
kunst ist ein teil des ganzen und das ganze ein teil der kunst

eine benennung die den vorgang fassbar macht
steht also noch aus

einzelelemente
engagement für menschen
politische und gesellschaftliche versöhnungsprojekte
kunstpädagogik musikpädagogik sprachpädagogik waldbauer
gärtner
lebensraumgeber für alles was wächst kreucht und fleucht
gestalter und erfinder von produkten optischer und musikalischer art
klangerzeuger schreiber plastiker und verzetteler
subversiver sprachschöpfer und wortjongleur
realer erbauer von fantasievollen räumen auf bäumen
unter bäumen an häusern um häusern und weit weg von häusern
initiator von zusammenkünften unter eichen
vorzugsweise in sommernächten
bei denen sich dann alle möglichen sorten von künsten treffen
er ist bei all diesem tun das gegenteil eines zirkusdirektors
wohl aber ein förderer des zaubers und des zauberns

übrigens
die währung mit der in jürgen zimmermanns reich gezahlt wird
heisst fantasie

handelt es sich also um eine skulptur
gemäss beuys's erweitertem kunstbegriff?





ooo


> aktuelles

> übersicht

> home



/


spechtartprojekt 2010 / günter specht / gütersloh